Hinweis zur Systemvoraussetzung

Um diese Seite betrachten zu können, benötigen
Sie das aktuelle Adobe Flash-Plugin und müssen JavaScript in Ihrem Browser aktiviert haben.
Wenn Sie JavaScript aktiviert haben, startet die Installation des Plugins automatisch.

BBM - Coaching

Institut für Organisationsentwicklung

Organisationsberatung . Coaching . Bewegtes Training

Brigitte Braun-Michels
Weidenweg 30
04420 Markranstädt

Telefon: 034444 4140
Fax: 034444 41431
Mobil: 0160 8210744

 
 

Organisationsberatung

In turbulenten Zeiten, mit ständig wachsenden Veränderungen, finden sie Begleitung bei Management und Teamprozessen sowie bei wichtigen Projekten. Ziel des Prozesses, den wir während der Arbeit in Gang setzen, ist es, alle Betroffenen in ihrer Organisation durch direktes Mitwirken und praktische Erfahrung am Lernprozess zu beteiligen. Das Ergebnis: höhere Leistungsfähigkeit in ihrer Organisation und bessere Qualität des Arbeitslebens der für ihr Unternehmen tätigen Menschen. Die wichtigsten Elemente der Organisationsentwicklung sind: Die Führungskultur, die Teambildung, das interne Netzwerk, der Zielvereinbarungsprozess und die gezielte Qualifikation der Mitarbeiter.

Beispiele für Fragestellungen in der Organisationsberatung:

Unternehmensnachfolge:

  • Nachfolge frühzeitig vorbereiten
  • Die gemeinsame Übergangsphase planen
  • Den Konfliktfall begleiten
  • Neuer Chef, neues Vertrauen schaffen

Kooperationsgründung:

  • Selbstcheck und Partnercheck
  • Vorbereiten für den Start
  • Menschliche Problemfelder in der Kooperation erkennen und begleiten
  • Umgang mit Konflikten

Unternehmensübernahme/Eigentümerwechsel/Fusion:

  • Die Veränderung begleiten: Anzahl der Mitarbeiter steigt und/oder verändert sich
  • Neue Prozesse, Regeln und Strukturen entstehen
  • Unterschiedliche Kulturen treffen aufeinander
  • Die Qualität der Kommunikation sinkt, die Identifikation sinkt

Veröffentlichungen

Bei mir läuft der Betrieb

Drei Chefs von Agrarunternehmen berichten/ Vergleich von Führungsstilen In: Neue Landwirtschaft, Fachmagazin für Agrarmanager, Deutscher Landwirtschaftsverlag Berlin, August Ausgabe 8/06

Marktmacht – Fair bleiben

Kommentar zum Malzmarkt In Ernährungsdienst, Frankfurt/M., Ausgabe 61/04

Precision Farming

Bericht über informationsgeleiteten Pflanzenschutz In Ernährungsdienst, Frankfurt/M., Ausgabe 10/04

Handelsriesen

Kommentar zu Strukturen im Landhandel In Ernährungsdienst, Frankfurt/M., Ausgabe 31/04

Professioneller

Kommentar zum Markgeschehen bei Getreide In Ernährungsdienst, Frankfurt/M., Ausgabe78/03

Geld vom Staat nur im Katastrophenfall

Beratungsgespräch über Ernteaussichten und Preistendenzen bei Getreide In Ernährungsdienst, Frankfurt/M., Ausgabe 66/03

In Zörbig wird Getreide zu Sprit

Firmenportrait Familienunternehmen Sauter In Ernährungsdienst, Frankfurt/M., Ausgabe 99/03

Das Jahrhunderthochwasser an der Elbe

Bericht und Kommentar zu Hochwasserschäden In Ernährungsdienst, Frankfurt/M., Ausgabe 99/03

Biodiesel aus Niederpöllnitz

Firmenportrait Familienunternehmen Mittelberger In Ernährungsdienst, Frankfurt/M. , Ausgabe 44/02

Strukturwandel im Zuckersektor

Bundesweiter Vergleich der Zuckerindustrie In Ernährungsdienst, Frankfurt/M. , Ausgabe 30/02

Winterbraugerste zunehmend diskutiert

Marktaussichten für Winterbraugerste In Ernährungsdienst Frankfurt/M., Ausgabe 96/01

Mängel

Kommentar zu Markttransparenz und Konsequenzen für Handelsbeteiligte In Ernährungsdienst Frankfurt/M., Ausgabe 90/01

Sachsen muss überregionale Märkte nutzen

Sonderteil zum Getreide- und Rapshandel in Mitteldeutschland im Vorfeld der europäischen Produktenbörse In Ernährungsdienst Frankfurt/M., Ausgabe 78/011

Bio-Champinions aus Sachsen

Firmenportrait sächsisches Familienunternehmen mit internationalem Biochampinionhandel In Ernährungsdienst Frankfurt/M., Ausgabe 72/01

Wie Sie beim Bodenkauf rechnen müssen

Vergleich des bundesdeutschen Bodenmarktes und Konsequenzen Sonderheft Top Agrar Spezial, Oktober Nr. 10/2000 In Top Agrar, Landwirtschaftsverlag Münster-Hiltrup, Münster

Agrarstandort Deutschland

EU-Förderprogramme im ländlichen Raum Sonderheft Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten 6/98

Referenzen

Frau Braun- Michels bringt für ihre Beratungstätigkeit eine gute Mixtur aus Beratungsknowhow, Expertise und Persönlichkeit mit. Sie engagiert sich für die Kunden, ist verantwortungsvoll, gewandt im Auftreten und schnell im Verstehen und Darstellen von komplexen Situationen. Ihre Branchenkenntnis sowohl im Publizistischen, wie auch im Agrarbereich, sind den Kunden von hohem Nutzen, denn diese Beraterin kennt sich aus. Kombiniert mit dem Know how aus der Organisationsberatung und der Public Relation Arbeit ist das ist für mittelständische Betriebe besonders attraktiv. Eigene Erfahrungen in der Managerrolle qualifizieren sie für das Coaching von Führungskräften der mittleren und oberen Ebene - in den genannten Branchen aber auch -durch ihre Erfahrungen bei Volkswagen- in der Industrie. Prof. Cornelia Rappe-Giesecke, Hannover www.rappe-giesecke.de

Frau Braun-Michels ist eine Vollblutjournalistin, überdurchschnittlich belastbar, hat Phantasie, ist kreativ, loyal und durchsetzungsfähig. In der Redaktion hat Frau Braun-Michels als Chefredakteurin herausragende Führungsqualitäten bewiesen und in einem äußerst schwierigen Umfeld nach der Umbruchphase in den neuen Bundesländern wichtige Schwerpunkte gesetzt. Dr. Franz-Josef Budde, Landwirtschaftsverlag Münster-Hiltrup

Als Führungskraft hat die Kommunikation mit Mitarbeitern einen hohen Stellenwert. Im Coaching ist, mit Hilfe von Frau Braun-Michels, meine Sensibilität für diese Führungsaufgabe geschärft worden. Außerdem habe ich in Bezug auf meine berufliche Weiterentwicklung eine persönliche Zielbestimmung erfahren und meine Schlüsselqualifikationen erarbeiten können. Auch in Zukunft suche ich weiterhin den Blick von außen, um meine beruflichen Handlungswege gezielt zu reflektieren. Dr. Rolf Dörendahl, Manager Krombacher Brauerei, Kreuztal

Meine Position im mittleren Management und die damit verbundenen Anforderungen habe ich, mit Unterstützung von Frau Braun-Michels, durchleuchten und entsprechende Rückschlüsse ziehen können. Sie unterstützt mich in der Karriereplanung, in dem Sie mir meine persönlichen Potentiale für die berufliche Weiterentwicklung zu erkennen gibt, um gezielt die nächsten Schritte planen zu können . Clemens Becker, Sales and Product Manager, Karlsruhe

Coaching

Die Anforderungen an Führungskräfte sind in den letzten Jahren stark gestiegen. Immer mehr Aufgaben sollen mit immer weniger Leuten in immer kürzerer Zeit bewältigt werden. Durch ständige Veränderungen und Unsicherheit steigt der „innere“ Widerstand bei den Mitarbeitern. Die Vernetzung von Berufs- und Privatleben wird immer enger. Berufliche Probleme werden schnell mit privatem vermischt. Coaching hilft auf der Basis „Hilfe zur Selbsthilfe“. Coaching hilft, wenn sie bei einer Fragestellung eine Klärung mit dem Blick von außen brauchen. Mein Ansatz ist auf die eigene Verantwortung gerichtet, zeigt eigene Verhaltensmuster auf und hilft bei der Suche nach Alternativen.

Beim Coaching finden Sie Unterstützung...

  • In Fragen der Mitarbeiterführung
  • In Fragen der Eingliederung in eine neue/erweiterte Rolle als Führungskraft
  • In Fragen der Eingliederung in eine neue Kultur von Organisationen
  • Wenn Sie besondere Aufgaben vor sich haben
  • Im Zuge von Veränderungs- und Qualifizierungsprozessen, dazu gehört auch die Karriereplanung

Beispiele für Coaching-Situationen:

Aufbau neuer Betriebzweig oder Neugründung eines Unternehmens:

  • Zeitplanung für das neue Vorhaben
  • Organisation mit der Familie
  • Umgang mit veränderter Arbeitsbelastung und -Verteilung
  • ...

Kooperationsgründung:

  • Eigene Stärken und Schwächen erkennen
  • Klärung der Vor- und Nachteile der Zusammenarbeit
  • Bin ich ein Teammensch und ist mein Gegenüber eine wirklich gute Ergänzung?
  • Zukunftsplanung
  • ...

Firmeninhaber mit wachsendem Unternehmen

Umgang mit neuen Anforderungen:

  • Neue Aufgabenfelder, mehr Mitarbeiter, strategische Planung
  • Unterstützung bei Führungsfragen
  • Klärung von Verantwortungsbereichen und Feldern, die übertragen werden sollen
  • ...

Neue Führungskraft in einem Unternehmen:

  • Aufgaben, Rolle und Selbstverständnis
  • Reflexion des eigenen Führungsverhaltens
  • Selbst- und Mitarbeiterentwicklung
  • ...

Führungskraft nach einer Fusion:

  • Position im neuen Unternehmen und Karrieremöglichkeiten
  • Umgang mit neuen Anforderung und verändertem Umfeld
  • Ausloten des eigenen Gestaltungsspielraumes und Netzwerkaufbau
  • Mitarbeitermotivation erhalten
  • ...

Das Vorgehen meines Coaching-Ansatzes ist systemisch orientiert. Am Anfang stehen eine sorgfältige Diagnose der Ausgangssituation und eine eindeutige Auftragsklärung. Der Gesamtprozess wird sinnvoll strukturiert und systematisiert. Am Ende des Coachings werden erreichte Ziele und noch offene Punkte geklärt.

Die Geschichte

Vor dem Übernehmen von Verantwortung hat sich Brigitte Braun-Michels nie gescheut. Geboren im Rheinland als dritte Tochter eines landwirtschaftlichen Unternehmerehepaares wollte sie den Betrieb als Nachfolgerin einmal selbstständig weiter führen. Sie studierte Landwirtschaft in Bonn und trainierte in den USA. Ihre journalistischen Talente zeichneten aber einen anderen Weg vor. In Koblenz leitete sie zunächst ein landwirtschaftliches Fachblatt. Ihre Tätigkeit bestand in dieser Zeit hauptsächlich darin, Nachwuchs auszubilden und eine Zeitschrift inhaltlich und optisch zu modernisieren. Nach knapp drei Jahren stand eine neue Herausforderung in Berlin an. Sie wurde mit der strategischen Neuausrichtung eines landwirtschaftlichen Wochenmagazins, welches Außendienststellen in jedem der fünf neuen Bundesländer hat, betraut. Es ging darum, ein Fachblatt nach der Wende finanziell, inhaltlich und personell neu zu etablieren. Als Chefredakteurin war sie für 20 Mitarbeiter/innen verantwortlich. Ihr ist die Rolle von Führungskräften, die sich zwischen Kollegen, Mitarbeitern, Geschäftsführung und Kontrollgremien bewegen müssen, bestens vertraut. Heute ist Brigitte Braun-Michels als freiberufliche Unternehmerin tätig. Sie lebt zusammen mit ihrem Mann, der ein Familienunternehmen leitet, und ihren zwei Kindern in der Nähe von Leipzig. Ihre Profession als Organisationsberaterin hat sie während einer dreijährigen Ausbildung bei Volkswagen (VW) erworben. Hier lernte sie, wie Führungsstrukturen in einem Großkonzern funktionieren. Außerdem profitierte sie während der theoretischen Ausbildung vom breiten Erfahrungsschatz international tätiger Berater/rinnen. Der Schwerpunkt der beraterischen Tätigkeit von Brigitte Braun-Michels liegt in der Begleitung von Führungskräften und Unternehmen, die zukunftsfähige Veränderung wollen.

Beratungsprofil - Brigitte Braun-Michels

Jahrgang 1964, verheiratet, 2 Kinder

Ausbildung und Kenntnisse

Diplom-Agrar-Ingenieurin (Dipl. Ing. Agr.) Journalistin (Schwerpunkte: Politik, Märkte, Betriebswirtschaft, Beratung) Organisationsberaterin state of the art (02 bis 05)

Beruflicher Werdegang

Studium Agrarwissenschaften, Bonn Chefredakteurin Rheinische Bauernzeitung, Koblenz Chefredakteurin Bauernzeitung, Berlin Freiberufliche Wirtschaftsjournalistin und Organisationsberaterin, Coach, Leipzig

Fortbildungen

  • PR in der Krise, Öffentlichkeitsarbeit für Unternehmen und Verbände, Akademie für Publizistik, Hamburg
  • zertifizierte, prozessorientierte Weiterbildung zum Thema Führungsaufgaben in Redaktionen, Bertelsmannstiftung Hamburg
  • Situal Leadership, Deutsche Training, Sales and Management-Training GMBH, Mainz
  • Gruppenprozesse und Beziehungsdynamik, AGM,
  • Regelmäßige Reflexion in Kontrollsupervision und weiteren Fortbildungen

Mitgliedschaften

  • Mitglied im Deutschen Journalistenverband
  • Mitglied im Verband deutscher Agrarjournalisten
  • Vorstandsmitglied Bundesverband der Frau im Business und Management, Regionalgruppe Leipzig

Meine Philosophie

Der Boden ist bereitet, das Feld bestellen wir gemeinsam ...

  • mit Führungskompetenz begleite ich Führungskräfte,
  • mit Feld- und Fachkompetenz habe ich das nötige Hintergrundwissen,
  • mit Medienkompetenz führe ich Sie zu neuen Wegen!

Die Trainings

Die Trainings entwickle ich bedarfsgerecht für Ihr Unternehmen. Mit meiner Erfahrung als Führungskraft berate ich Sie in Ihrer persönlichen und fachlichen Kompetenz. Zu den Themen Führung, Team und Konflikte werden zudem übergreifende Settings, die hier beispielhaft dargestellt sind, angeboten. Die Seminare werden kundenorientiert entwickelt und können durch ein Coaching begleitet werden.

Vom Kollegen zum Chef

Wenn Sie vom Kollegen zur Führungskraft aufsteigen, verändert sich ihre Rolle und ihre Arbeitsbeziehungen. Als neue Führungskraft werden Sie mit den Wünschen und Erwartungen der Menschen konfrontiert, die gestern noch ihre Kollegen waren. Oder sie kommen als neue Führungskraft von außen in ein Unternehmen und wollen ihre Arbeitsbeziehungen von Anfang an positiv gestalten.

Das Seminar wendet sich

  • an frische gebackene Führungskräfte oder solche, die es noch werden wollen
  • an Personen, die in Ihrer Führungsrolle sicherer werden wollen

Mögliche Seminarinhalte:

  • Führungsinstrumente (Ziele setzen, feed back, Motivation)
  • Die eigene Führungsrolle reflektieren (Aufgabe, Rolle Selbstverständnis)
  • Grundlagen der Führung (die Führungskraft als Coach)
  • Führungskonzepte richtig einsetzen

Führung und Kommunikation

In den Werkzeugkoffer jeder guten Führungskraft gehören die Regeln der Kommunikation. Ohne erfolgreiche Kommunikation gibt es auch keine erfolgreiche Führung. Das „wie“ ist in der Kommunikation entscheidend für die Qualität des Führungserfolgs.

Das Seminar wendet sich an Führungskräfte, die sich in ihrer Rolle weiterentwickeln und ihre Beziehung zu den Mitarbeitern effektiv und erfolgreich gestalten wollen.

Mögliche Seminarinhalte:

  • Grundlagen der Kommunikation (Die vier Ebenen des Miteinanders)
  • Kompetenzen in der Gesprächsführung (angemessene Kommunikationsstile für die jeweiligen Anlässe)
  • Gespräche leiten und richtig strukturieren
  • Einfühlungsvermögen in schwierigen Gesprächen

Konfliktmanagement

Ohne Konflikte wäre das Leben viel einfacher, sollte man meinen. Aber sie gehören zum beruflichen Alltag von Führungskräften und sind sogar notwendig für die Weiterentwicklung von Menschen und Teams. Das erfordert jedoch, dass die Konflikte angenommen und mit diesen richtig umgegangen wird.

Das Seminar richtet sich an Führungskräfte, die ihre persönlichen Konfliktfähigkeiten erweitern und lernen wollen mit Konfliktsituationen, sowohl der eigenen, wie auch der Mitarbeiter, umzugehen.

Mögliche Seminarinhalte:

  • Konfliktursachen, Konfliktverlauf, Konfliktdynamik
  • Konfliktfelder im Rahmen von Führungsaufgaben
  • Konfliktverhalten und Konfliktverständnis
  • Modelle zur Konfliktbewältigung
  • Grenzen der Konfliktbewältigung

Teammanagement

Damit Teameffekte, wie Synergien und Kooperation, auch tatsächlich greifen, braucht es Struktur, Koordination und Selbsterkenntnis. Hier ist die Führungskraft als Teammanager gefragt. Ziel des Seminars ist es, passende Ansätze zu finden, damit Teams optimal arbeiten.

Das Seminar richtet sich an Führungskräfte, die Anregungen suchen, wie es gelingt Teams in eine effiziente Arbeitsweise zu bringen und die die Organisation und Arbeitsweise in Teams optimieren wollen.

Mögliche Seminarinhalte:

  • Definition von Teams und Phasen der Teamentwicklung
  • Rollen in Teams
  • Aufgaben der Führungskraft
  • Stärken und Schwächen von Teams
  • Umgang mit Konflikten (Solution Circle)

Frauen in Führung

Konflikttraining für Frauen in Führung

Dieses Seminar richtet sich speziell an den Bedürfnissen weiblicher Führungskräfte aus und arbeitet an speziellen Fragestellungen und Fallbeispielen.

Work-life-Balance für Frauen

Oft machen weibliche Führungskräfte den Spagat zwischen ihrer Rolle im Business und in der Familie. Wir entwickeln in diesem Seminar, wie Frauen ihr Leben, trotz vielfältiger Anforderungen in eine Balance bringen können.

Redaktionsmanagement

Wie wird man Chefredakteur? In der Regel, indem man durch gute journalistische Artikel aufgefallen ist. Sozusagen über Nacht wird man zum Chef, ohne Kenntnisse in Mitarbeiterführung und Betriebswirtschaft. Dieses Seminar soll Sie auf ihre neue Aufgabe vorbereiten.

Öffentlichkeitsarbeit

Öffentlichkeitsarbeit soll, laut Definition, die Aufgaben von Unternehmen deutlich machen. Es werden Positionen erläutert, die Beschaffenheit von Produkten oder die Bedeutung von Dienstleistungen für den Markt. Die Öffentlichkeitsarbeit wird von Presseverantwortlichen gestaltet, die Kontaktstelle für die Medien sind. Sie wollen ihr Unternehmen in der Öffentlichkeit gut präsentieren, und suchen nach Unterstützung für ihre Pressearbeit. Als Journalistin und Pressefrau kann ich Sie dabei unterstützen, ihr Unternehmen zu einer wirkungsvollen Präsens zu führen.

Beispiele für Felder der Öffentlichkeitsarbeit, in welchen ich Sie unterstützen kann:

  • Präsentation des Unternehmens gegenüber Kunden
  • Aufbau wichtiger Kontakte
  • Darstellung in den Medien
  • Aufbau der innerbetrieblichen Organisation der Pressearbeit
  • Durchführung von Pressekonferenzen / Pressemappen / Presseartikeln
  • Veranstaltungsmanagement
  • Krisen-PR

Außerdem biete ich die journalistische Moderation von Veranstaltungen an.